Samstag, 9. April 2016

GRÜSS GÖTTIN! Von Rabenwurm


WILDE-WEIBER-KRAFT
Ist für uns kein  Problem und deswegen kam das Thema:
GÖTTINNEN so leichtfüßig daher! Zur Zeit der GÖTTIN OSTARA, die über die Wiesen und Wälder streicht und die ersten Kräuter und Blumen hervorlockt, nutzen wir die frühlingsfrischen, inspirierenden und kreativen Energien um ein Göttinnen-Bildnis zu erschaffen.

Nach meiner Ankunft in Butjadingen und einem Aalrauchmatjesbrötchen ging es zu einem Spaziergang in die Salzwiesen. Die Frühlingssonne streichelte meine Seele, der Nordseewind blies die letzten Alltagssorgen fort und die Kälte erfrischte meine Sinne!


 So gereinigt und mit kleinen Fundsachen wie: „kleine Muscheln, Steinchen, abgeschliffene Schneckenhäuser“ in den Hosentaschen, machte ich mich dann auf den Weg zum Hexenhof.

Viele Tränen liefen am Abend über unsere Wangen----Jvor Lachen! So ist es gut und so soll es sein! Ein toller Abend denn wir haben, ganz wie unsere Ahnen „was mit Eiern und mit Hasen gemacht“  ;)))
Am nächsten Morgen lud uns die Zauberwerkstatt, mit Ihrer tollen Energie und der wärme des Kamines, ein um zu wirken!

----------------Göttinnen-----------------Weibliche Kraft---die dreifache Urmutter---Jungfrau-Mutter-weise Alte---Fruchtbarkeit---Nährend-Gebärend---Fülle---Brüste und Bäuche---Hebammen in Leben und Tod---weiß-rot-schwarz---Fortunas Füllhorn---Tanna und die Steine---Mondgöttin Luna oder Minerva---Babajaga die weise alte Kornmuhme---die Magische Kraft der Artiersang---die Nornen und das Schicksal---Hel die Hüterin des Totenreichs---die Holler meine geliebte Grenzgängerin und all die Spinnerinnen ;) ---das Urfeuer der Kali---Gaia die Gebärerin---Oya und die Elemente---Hekate und die Kreuzwege----------------------

Schön das Sie sooo viele Namen trägt, sooo viele Gesichter hat………………….alles ist!
Fruchtbarkeit wurde zum Thema und somit legten alle Wert auf nährende Brüste und eine Figur die Fülle demonstriert! Der Bauch als Brutstätte allen Lebens, jeder Idee und der ewigen Verbindung mit dem Ahnenwissen nahm auch eine zentrale Stellung ein.“Med. Shamanische“ und „Feuergeistliche“  Klänge und gutes Räucherwerk begleiteten uns beim formen von prallen Brüsten und wohligen Bäuchen. Auch die Muscheln der Nordsee fanden ihren Platz,als Symbol für die Vagina, an der ein oder anderen Göttinnen-Figur!

Ein schönes Trommelritual in der frischen Frühlingsluft, zu ehren der Göttin, brachte die nötige Abwechslung in den kreativen Erschaffungsprozess!
Die dunkle Zeit mit Feuer, Gesang, Trommelritualen für jedes Element und einer Schamanischen-Reise zum Abschluss rundeten den zauberhaften Tag ab!

Auch am Abreisetag belagerten wir die Zauberwerkstatt und gönnten unseren Göttinnen die ersten Pinselstriche! Jede nahm ihre Göttin mit nach Hause um sie fertigzustellen!




Ich habe die Vollmondenergien im März genutzt um meine Göttin „zum Leben zu erwecken“,  meine ganz besondere Verbindung zu bestimmten Göttinnen ist gut zu erkennen und ICH LIEBE SIE! Früh am Morgen war sie dann Geboren! Nun freuen sich Gott und Göttin gemeinsam auf Beltane;)---Rabenwurm---)O(

Danke für diesen wundervollen Artikel und die Fotos liebe Rabenwurm!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Leserin, lieber Leser
die Zauberfrauen bedanken sich für deinen Kommentar.
Dieser wird nach Sichtung freigeschaltet.