Dienstag, 28. Februar 2017

Von Kerstin: Imbolc, Reinigung und Neuanfang


Am Freitagnachmittag begaben wir drei Zauberschwestern aus dem Ruhrgebiet uns mit Sack, Pack, Trommeln und Besen auf den Weg Richtung Norden zum Hexen Hof. 

Wie immer waren wir guter Stimmung und voller Vorfreude auf Minerva, die anderen Zauberfrauen und natürlich den Hof mit seiner magischen Ausstrahlung..... 


Dieses Mal würde es etwas anders sein als sonst, denn zwei unserer Schwestern konnten an diesem Wochenende nicht dabei sein, zwei andere Frauen haben sich dazu entschlossen ihre Wege alleine weiterzugehen.....
Genau so wie das Leben ist: ständiger Wandel und Neubeginn. Wie passend zu Imbolc ! 


Dafür erneuert sich unsere Gruppe um drei Frauen aus einer anderen Gruppe, von der wir eine schon beim Witchcamp im letzten Sommer kennen gelernt haben.
Nun waren wir sehr gespannt auf unsere beiden "neuen" Schwestern.

Als wir den Hexenhof abends erreichten und durch die Tür ins Ahnenhaus kamen, wurden wir von Minerva und unseren Schwestern sehr herzlich empfangen.
Es war überhaupt kein sich erst kennenlernen, sondern von Anfang an stimmig und vertraut: 


gerade so, als wären wir immer schon zusammen gewesen....
Nach einem gemütlichen Abendessen mit viel Lachen und Reden sind wir alle dann rechtschaffen müde in unsere Betten gefallen....

Am nächsten Morgen nach einem ausgiebigen Frühstück begaben wir uns daran unsere Imbolc Kerzen und unsere große Gruppenkerze zu gestalten. 

Einzigartig und jede auf ihre eigene Weise schön sind unsere Werke geworden, die wir natürlich erst einmal ausgiebig bewundert haben.

Anschließend haben wir uns und unsere Kerzen mit Rauch gereinigt. 

Im Kreis sitzend haben wir getrommelt und gesungen.
Es dauerte nicht lange, da fing eine an ihre Schamaninnenstimme auszuprobieren .... Bald stimmten die anderen in diesen uralten Gesang ein. Eine jede auf ihre eigene Art, erst leise und etwas "eingerostet", dann immer forscher und lauter, verbunden mit immer schnelleren Trommelschlägen.... 


Plötzlich erfüllte eine unglaublich starke Energie das Ahnenhaus ....
Ich befand mich in einem anderen Raum, einer anderen Zeit......
So etwas Intensives hatte ich bisher noch nicht gespürt....
Meinen Schwestern schien es ähnlich zu gehen.
Ich war beglückt von dem was wir gerade erzeugt hatten : 


PURE STARKE FRAUENKRAFT 

Nach diesem Erlebnis brauchten wir erst einmal frische Luft und gingen durch die Felder spazieren, tauschten uns und unsere Gedanken aus..... 

Als es dunkel geworden war, entfachten wir ein Feuer, tanzten, sangen und stampften mit unseren Besen im Kreis.
Wir trieben den Winter fort und baten um Segen und Fülle für die kommende Zeit
Wunderschön sahen wir alle aus mit unseren tonerdebemalten Gesichtern und unser Lachen klang noch lange durch die Dunkelheit..... 


Jetzt hatte sich spürbar etwas verändert, der Frühling konnte kommen und wir waren nun EINE neu verbundene Gruppe.....

Glücklich und hungrig genossen wir unser Abendessen.
Anschließend haben wir noch einmal gechantet und getrommelt..... 


In dieser Nacht ist dann so einiges "passiert" :
Ein paar von uns Schwestern hörten eine Frau singen, andere vernahmen Trommeln..... 


Nach dem Frühstück am nächsten Morgen wurde noch ausgiebig im Hexen Laden geshoppt, bevor wir uns voneinander verabschiedeten und uns mit guten Wünschen auf den Heimweg begaben. 

Es war ein sehr intensives Wochenende.
Ich zehre noch lange von den positiven Energien und freue mich schon jetzt auf unser Wiedersehen.....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Leserin, lieber Leser
die Zauberfrauen bedanken sich für deinen Kommentar.
Dieser wird nach Sichtung freigeschaltet.