Dienstag, 30. Mai 2017

Der Kuckuck und das Anfangende!

Von Rabenwurm:
 

Der Himmel weinte, als wir unser Abschiedsritual feierten.
Abschied---feiern?  Abschied---am Anfang?
Ja genau!
 
Wir feiern die gemeinsame vergangene Zeit und dass wir sie erleben durften.
Wenden uns in die Gegenwart genießen den Moment ->sich nochmal zu sehen und herzlich verabschieden zu können.
Dann kommen die Wünsche für die Zukunft und der Segen der Göttin für den neuen Weg.
Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft in einem Ritual! Die dreifache Göttin ganz nah!
Ich finde, besser geht’s nicht.Und so verabschiedeten wir eine Schwester ganz am Anfang unseres Treffens. Im Anfang das Ende, im Ende der Anfang und wir im Kreis des Lebens.
 
Draußen war es nun tiefschwarze Nacht.
In der Mitte unseres Kreises leuchtete nur noch der Feuerschein unserer großen Zauberfrauenkerze.
Das Räucherwerk breitete sich langsam aus und umfasste jede einzelne.
Unsere  Augen strahlten in freudiger Erwartung und unser Begrüßungsritual schloss den Kreis der Schwestern. Langsam erklang die erste Trommel und nach und nach bildete sich dieser zauberhafte Klangteppich aus den tiefen und höhen, 
Gesang und Energie………………harmonisches schamanisieren in mitten der spirale Tanz.
 
Die erste Nacht auf dem Hexenhof  war kurz und wir recht früh aus den Federn.
Die Sonne lachte und begrüßte uns, nun machten wir uns auf den Weg zu den Alten Plätzen unserer Ahnen!
 

Vorbei an kreisrunden Hügelgräbern, runden und/oder ovalen Wallanlagen, durch einen Birkenhain mit diesem schönen Licht der Frühlingsgöttin. Der Kuckuck begleitet uns auf unserem Weg mit dauerhaftem rufen. Verzauberte Eichen ziehen uns magisch an. Die Kräutlein finden uns und die Geschichten und Märchen um ihre Heilkräfte begleiten unseren WEG.
Dann wird es Sumpfig. Eine andere Stimmung begleitet uns nun und der Frosch kreuzt unseren Weg.
Kleine Vampire wollen hier an unser Blut. Hier räuchern wir für die Ahnen und beim Verlassen der moorigwaldigen Gegend wird das Räucherwerk vehement eingefordert. Das Opfer wird von uns bereitwillig hinterlassen. (Wollen uns ja nicht unbeliebt machen J)
Wir wandern weiter die Feldwege entlang und treffen den Maikäfer. Die Steine rufen uns!
Feuersteine in allen Farben und Formen erfreuen uns und schmiegen sich in unsere Hände.
 

Wir überschreiten einen Wall und eine große rund umfasste Heide Landschaft erstreckt sich vor uns.
Ein großer flacher Platz an dem es diese besondere Stille gibt. Diese eine Stille, die ich kenne!
Nach einer Pause sind dann die Schuhe nicht mehr an den Füßen und die Rasseln und Trommeln ausgepackt.
 
Wir opfern Rauch, Blumen, Steine, Speisen und Getränke nach alter Art und machen uns bekannt.
Mitten in diesem großen Kreiswall ist jede einzelne Zauberfrau auf ihre Weise unterwegs um den Ort und dessen Bewohner kennen zu lernen.
Bis wir dann, wie von Geisterhand, alle im Kreis zusammenkommen und der Klangteppich erneut entsteht.
 
 
Kraftvoll und Energiegeladen. Ich reise.
Die Spirale beginnt sich zu drehen und die Ahnen tanzen mit uns!
Ohhhh, was für eine Ehre!
Sie kommen aus allen Himmelsrichtungen über den Wall geströmt. Es sind viele. Drehen und wiegen sich im Tanze zu einem großen Kreis und bewegen sich spiralförmig auf uns zu.
Ich sehe und spüre ihre Freude uns hier zu treffen und endlich mal wieder zu feiern.
Die Besondere bringt Botschaft………………………
klingt noch nach………………………
 

Die Erde hat uns wieder und wir wandern weiter auf unserem Weg!
Ein Hünengrab ist unsere letzte Anlaufstelle und hier begrüßt uns ein kreisender Storch.
Göttinnen-Vogel hab dank!
Kurzerhand wird auch hier noch einmal geräuchert und ein nettes Dankeschön an die Ahnen hinterlassen. Umgeben vom Steinkreis genießen wir die zauberhafte Aussicht!
 
Langsam kommen wir zum Anfang des Weges zurück und somit auch zum Ende. Nun ist der Weg ein Kries und der Kuckuck begleitet uns wieder Lauthals zurück durch den Birkenhain.
 
Später am Abend versammelten wir uns im Neuen Kräutergarten um diesen zu „Weihen“!
Feuer, Trommel und Gesang  begleiteten uns beim Ritual. 
 
Spontanes RUFEN, BESPRECHEN, WÜNSCHEN und EINLADEN ist der Hexen leichtes Handwerk und bereitet uns viel Spaß!
Holla, so sei es!
 

Ein Gruß von der Fledermaus in der Dämmerung.
Die Nacht nahm uns liebend in die Arme und schenkte uns zahllose Sterne.
Und wir spüren den Herzschlag von Mutter Erde.
 
Am Sonntag öffnen wir wieder den Kreis der Schwestern und bitten um den Segen der Göttin!
In der Mitte des Kräutergartens bescheint uns die Sonne und die Mondsichel steht über unseren Köpfen. Anfangende!
Wir freuen uns alle auf das WitchCamp und wissen: nach dem Treffen, ist vor dem Treffen!
Im Anfang das Ende, im Ende der Anfang!
 
LG
Rabenwurm

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Liebe Leserin, lieber Leser
die Zauberfrauen bedanken sich für deinen Kommentar.
Dieser wird nach Sichtung freigeschaltet.